Unser Behandlungsangebot

Wir bieten traumatisierten Kindern und Jugendlichen und deren Bezugspersonen schnelle, alters- und entwicklungsabhängige Hilfe. Kinder und Jugendliche benötigen insbesondere nach einem belastenden Ereignis Schutz und Sicherheit ihrer Bezugspersonen. Daher beziehen wir die Erwachsenen nach Möglichkeit intensiv in die Therapie ein und bieten notwendige Aufklärung und Beratung.

Unsere MitarbeiterInnen sind spezifisch weitergebildet in der Traumatherapie. Es werden u.a. verhaltenstherapeutische, systemische, spieltherapeutische und spezifisch psychotraumatherapeutische Techniken (u.a. EMDR, KIDNET, traumafokussierte kognitive Verhaltenstherapie, systemische Traumatherapie) angewendet.

In einem Erstgespräch erfolgt eine erste Beratung, diagnostische Einschätzung und Vorschläge zum weiteren Vorgehen.

Das Angebot der Traumaambulanz orientiert sich am jeweiligen Bedarf des Kindes/des Jugendlichen:

  • 1. Traumaspezifische Diagnostik
  • 2. Akutversorgung/ Krisenintervention
  • 3. Kurzzeittherapie
  • 4. Langzeittherapie
  • 5. Teilstationäre Behandlung in der Tagesklinik Walstedde

Die Kosten werden im Regelfall von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen.

Kooperation

Das Angebot der Traumambulanz kann ergänzt werden durch Angebote kooperierender Praxen für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Kinder- und Jugendpsychotherapie des Gesundheitszentrums Walstedde. Im Rahmen von Kooperation mit diesen Praxen sind auch hier Langzeittherapien möglich

Praxen für Kinder- und Jugendpsychiatrie:

Praxis Dr. med. Uwe Scheffler

Praxis Marion Fey-Engbert

Gemeinschaftspraxis Prof. Dr. Dr. Weglage, Frank

Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie:

Dipl. Psych. Meike Behmer