Schulabsentismusambulanz

Schulabsentismus, das sogenannte Fernbleiben von der Schule, hat vielfältige Ursachen und Gründe. Beim Schulabsentismus handelt es sich um ein komplexes Phänomen mit vielfältigen Einflussfaktoren. Schulabsentismus kann ohne Kenntnis der Eltern erfolgen und in engem Zusammenhang mit schulischen Versagenserlebnissen und Misserfolgen stehen. Es kann aber auch ein Fernleiben mit der Kenntnis der Eltern vorliegen, bei dem vordergründig Angst eine große Rolle spielt, hier unterschieden werden sollte zwischen durch die Schule verursachte Ängste (Leistungsangst, Ängste vor Lehrern oder Mitschülern, Mobbing) und auf Eltern und die bekannte Umgebung gerichtete Ängste (Trennungsangst oder Verlustangst).

Psychische Erkrankungen (Angststörungen, Depressionen, beginnende Psychosen), aber auch psychische Belastungen (Trennung der Eltern, Konflikte mit Mitschülern, schulische Überforderung) können eine relevante Rolle spielen. Soziale Ängste oder spezifische Ängste, z.B. die Angst, Erbrechen zu müssen, aber auch körperliche Symptome ohne vorliegende körperliche Erkrankung, wie z.B. Unwohlsein, Bauchschmerzen oder Kopfschmerzen, können Ursachen für Schulabsentismus sein.

Ohne professionelle Hilfe ist häufig ein Durchbrechen des Schulabsentismus schwer möglich, was wiederum Folgen für den weiteren Lebensweg der betroffenen Kinder und Jugendlichen und erhebliche Belastungen für die gesamte Familie bedeutet.